105 neue Leuchtenköpfe mit LED-Technik in der Straßenbeleuchtung

Autor: 

Administrator

Letzte Veränderungen: 

17.05.2017

Die Gemeinde Fuldabrück hat im Oktober 2013, begonnen 171 Leuchtenköpfe in den Sammelstraßen auf LED-Technik umzustellen. Im Jahr 2014 sind 150 Leuchtenköpfe mit LED-Technik in den Wohn- und Anliegerstraßen gewechselt worden.

Auch im April 2017 sind 88 Leuchtenköpfe in Bergshausen in den Wohn- und Anliegerstraßen und 17 in der „Albert-Einstein-Straße.“ gewechselt worden.

20170328_100157Das Bild zeigt:

Links eine alte,
kleine Kofferleuchte mit einer Natriumdampf-Hochdrucklampe und einer Systemleistung inkl. Vorschaltgerät von 89W.

 

Rechts eine neue,
kleine Kofferleuchte mit LED Optik und einer Systemleistung inkl. Vorschaltgerät von 15W.

 

 

 

Die Umrüstung der Leuchtenköpfe soll bis September 2017 abgeschlossen sein. Die Kosten betragen ca. 50.000,00 €. Die Gemeinde erhält hierfür einen Zuschuss vom Projektträger Jülich, Berlin in Höhe von ca. 10.000,00 €.

Ziel der Gemeinde Fuldabrück ist es, im Bereich der Straßenbeleuchtung durch den Ersatz von Quecksilberdampflampen verschiedenster Typen durch LED-Leuchten eine Reduzierung der Co²-Emission und der Betriebskosten zu erreichen.

Die neuen Leuchten sind überwiegend in den Wohn- und Anliegerstraßen in Bergshausen ausgetauscht worden.

Als Ersatz für die kleinen Kofferleuchten mit einer Natriumdampf-Hochdrucklampe und einer Systemleistung inkl. Vorschaltgerät von 89W sind neue LED-Leuchtköpfe mit einer Systemleistung von 15W eingesetzt worden.

Im Bereich der „Albert-Einstein-Straße“  wurden als Ersatz für die großen Kofferleuchten mit zwei Natriumdampf-Hochdrucklampen und einer Systemleistung inkl. Vorschaltgerät von 265W neue LED-Leuchtköpfe mit einer Systemleistung von 64W eingesetzt.

Die neuen Kofferleuchten mit einer Anschlussleistung von 15W bzw. 64W  besitzen eine Leistungsreduzierung über eine Steuerphase. Dies bewirkt eine Einstellung des Leuchten Lichtstroms auf 50% und wird durch die EnergieNetz Mitte GmbH von 22:00 bis 6:00Uhr geschaltet.

Durch die erzielte Energieeinsparung errechnet sich eine Amortisierungsdauer der neuen LED-Beleuchtungsköpfe bei den kleinen Kofferleuchten von nur 3 Jahren, bei den großen Kofferleuchten erreichen wir eine Amortisierung nach 6 Jahren.

Der gewählte Lampentyp wird in der Gemeinde Fuldabrück bereits über 14 Jahre eingesetzt und ist zuverlässig in der Handhabung und zugleich wirtschaftlich im Einsatz. Die Beleuchtungssituation soll sich nicht verändern, sie soll auf dem jetzigen Niveau bleiben. Es erfolgt eine zielgerichtete Wegbeleuchtung. Hierdurch werden die Lichtverhältnisse natürlich anders wahrgenommen, sind aber effektiver ausgerichtet.

Das Beleuchtungskonzept der Gemeinde Fuldabrück sieht eine Fortführung der schrittweisen Umstellung von Straßenzügen auf moderne Leuchtkörper vor.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbrauchinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Über die Internetseiten

www.bmu-klimaschutzinitiative.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

sind weitergehende Informationen über mögliche Förderthemen, Förderinitiativen, Beratungen zum Klimaschutz zu beziehen.

 

 

Fuldabrück, 16.05.2017

                                                                                              Dieter Lengemann

                                                                                              Bürgermeister

 

Ansprechpartner: