Mülltonen, gelbe Säcke und Sperrmüll bitte verkehrssicher zur Abholung bereitstellen

Mülltonne am Straßenrand
Altpapiertonne

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

30.12.2016

Woche für Woche das gleiche Problem: Wild zur Abholung abgestellte Abfalltonnen auf dem Gehweg! Denkt denn dabei niemand an Rollifahrer, (meist) ältere Menschen mit Rollatoren oder Mütter und Väter mit Kinderwagen?

Wer schon einmal mit dem Kinderwagen auf dem Gehweg an einem geparkten Auto vorbeigefahren ist und dann auf eine gedankenlos abgestellte Mülltonne trifft, weiß, wovon die Rede ist:

Dann heißt es rückwärts zirkeln mit dem sperrigen Kinderwagen, bloß keinen Kratzer am geparkten Auto machen, dann ausweichen auf die (womöglich noch viel und schnell befahrene) Straße und außen herum wieder auf den Gehweg über einen 12 cm hohen Bordstein. Da kann einem buchstäblich schon mal der Schweiß ausbrechen, einmal von der Anstrengung her und auch von der Angst um das Kind und sich selbst, wenn man mitten auf der Straße durch den Verkehr läuft!

Um wieviel heftiger trifft es dabei aber einen Rollstuhlfahrer oder jemanden mit einem Rollator! Der Rohlstuhlfahrer sitzt tief und hat so gut wie keinen Überblick. Vor allem dann nicht, wenn noch weitere Autos parken. Er kann leicht übersehen werden, wenn er auf der Straßenmitte am geparkten Auto vorbeifährt. Und dann muss er auch noch eine Stelle finden, an der er gefahrlos über einen kleinen Absatz oder niedrigen Bordstein wieder auf den Gehweg kommt! Und auch für jemanden mit einem Rollator ist ein 12 cm - Bordstein eine kleine Hürde!

Liebe Hauseigentümer oder Mieter: Bitte stellt Eure Tonnen so ab, dass das möglichst nicht passiert! Wir wissen, dass es viele schmale Bürgersteige gibt, wo man die Tonnen nicht anders abstellen kann. Aber ebenso gewiss gibt es viele Grundstücke, wo man die Tonnen noch in der Einfahrt abstellen kann und man trotzdem noch mit dem Auto reinkommt! An vielen Grundstücken gibt es auch die Möglichkeit, einen kleinen Tonnenabstellplatz zu schaffen, auf dem man die Tonnen zur Entleerung bereitstellen kann. Kostet etwas Mühe und auch Geld, lohnt sich aber auf die Dauer, weil es den Menschen hilft. Bitte denken Sie daran: Für einen Rollstuhl und einen KInderwagen braucht man eine Durchfahrtsbreite von 90 cm, für einen Rollator genügen 80 cm. Alle Maße finden Sie zum Beispiel hier http://nullbarriere.de/din18040-1-flaechen.htm

Gleiches gilt für den Sperrmüll. Auch hier gibt es vielerorts Möglichkeiten, ihn so wenig störend und behindernd wie möglich abzustellen. Und vor allen Dingen: Stellen Sie Ihren Sperrmüll nicht schon Wochen vorher heraus! Bitte frühestens am Abend vor der Abfuhr herausstellen. Sie reduzieren die Belästigungen oder Gefährdungen auf ein Minimum und laufen auch nicht Gefahr, dass Ihnen andere Leute ihren Sperrmüll noch dazustellen und am Ende Ihrer stehen bleibt, weil das Müllauto voll war.

Bitte haben Sie Verständnis für die Mühen und Sorgen Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

 

Wir danken Ihnen!

Ihr Ordnungsamt der Gemeinde Fuldabrück

Ansprechpartner: