Neujahrsempfang 2017

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

24.02.2017

Zum elften Mal fand am 10. Februar der Neujahrsempfang der Gemeinde Fuldabrück statt. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung der Gemeinde Fuldabrück und damit ihr oberster Repräsentant, Ingo Landwer, hieß die rund 250 Gäste willkommen.

Die Gemeinde hatte sich für diesen Abend im Bürgerhaus Dennhausen/Dittershausen ein anspruchsvolles Programm einfallen lassen, das über fast drei Stunden für Kurzweil sorgte.

Großes Interesse fand das Interview, das Bürgermeister Dieter Lengemann mit Doris Homburg aus Dörnhagen führte. Frau Homburg ist Geschäftsführerin der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Kasseler Bürgerpreises „Das Glas der Vernunft“. Sie erläuterte u.a., wie die Preisträger ermittelt werden und gab einige Informationen über die Verleihungen z.B. an den Whistleblower Edward Snowden oder den chinesischen Künstler Ai WeiWei.

Mit Konstantin Brabsche aus Bergshausen sprach Moderator Hartmut Meyer. Herr Brabsche ist Feldjäger (Militärpolizist) bei der Bundeswehr und war im vergangenen Jahr für einige Monate im Mittelmeer bei der Rettung von Flüchtlingen im Einsatz. Er erzählte spannende aber auch anrührende Geschichten über die Szenen, die sich dort auf dem Meer abspielten und über die Belastungen, die ein solcher Einsatz mit sich bringt.

In seiner Neujahrsansprache schlug Bürgermeister Dieter Lengemann einen großen Themenbogen und ließ die Geschehnisse des Jahres 2016 noch einmal Revue passieren. Angefangen mit der Flüchtlingssituation, über den Brexit, die Präsidentenwahl in den USA, die Naturereignisse und Fake-News, die die Menschen verunsichern sollen, resümierte er, dass 2016 für Deutschland eigentlich bei genauer Betrachtung kein schlechtes Jahr war. Es gäbe immer mehr Jobs, die Arbeitslosigkeit sank und die Löhne stiegen moderat bei einem verhältnismäßig stabilen Preisniveau. Er schloss mit den Themen, die unmittelbar Fuldabrück betreffen und die die Gemeinde im letzten Jahr bewegt haben und auch in diesem Jahr bewegen werden, so z.B. die zunächst provisorische Einrichtung einer fünften Gruppe in der Kindertagesstätte Dörnhagen, bis dort eine bauliche Erweiterung erfolgen kann, die geplante Errichtung eines Hauses für Betreutes Wohnen oder den Neubau des Feuerwehrhauses in Dennhausen/Dittershausen.

Grußworte sprachen Landrat Uwe Schmidt für den Landkreis Kassel und Conny Häfner für die Fuldabrücker Vereinskuratorien. Dekan Norbert Mecke vom Kirchenkreis Melsungen und Pfarrer Jan-Daniel Setzer überbrachten gemeinsam und sehr aufgelockert die Grüße der Kirchengemeinden, indem sie sich Wortspiele und gegenseitige Stichworte lieferten.

Umrahmt wurde der Empfang durch den Gemischten Chor Fuldabrück, die Musikschule Söhre-Kaufunger Wald und den Posaunenchor Fuldabrück.

Last but not least wurden während des Empfangs Martin Bugiel zum Wehrführer und Fabian Fischer zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Dennhausen/Dittershausen ernannt.

Ansprechpartner: