Corona-Virus, Auswirkungen für den Landkreis Kassel und die Gemeinde Fuldabrück

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

31.03.2020

Der Landkreis Kassel hat gestern eine Allgemeinverfügung (siehe Anlage) erlassen, die folgendes beinhaltet:

Alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern werden bis einschließlich 10. April 2020 verboten.

Aber auch für kleinere Veranstaltungen gibt es Empfehlungen für die Gemeinden, aber auch für Vereine und Privatveranstalter:

"Für Veranstaltungen, zu denen weniger als 1.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden, empfehlen wir Ihnen zum Schutz der Bevölkerung und zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung von COVID-19 in unserer Region

- alle öffentlichen Veranstaltungen in Verantwortung der Kommune abzusagen,
- Veranstalter darauf hinzuweisen, die Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in vollem Umfang zu beachten und die Besucher von Veranstaltungen namentlich zu registrieren,
- in Bade- und Saunabetrieben durch Zugangskontrollen sicherzustellen, dass keine zu große Anzahl von Menschen gleichzeitig die Einrichtung nutzt (Anhaltspunkt: Ein Drittel der Normalkapazität). Auch hier sollten die Besucher namentlich registriert werden.
- Museen oder andere kulturelle Institutionen darauf hinzuweisen, bis Ende April keine Sonderveranstaltungen (Ausstellungseröffnungen etc.) durchzuführen.
- Kultur- und Freizeitinstitutionen wie Theater, Kinos und Diskotheken darauf hinzuweisen, dass die Hygieneempfehlungen des RKI in vollem Umfang eingehalten und die Besucher der jeweiligen Einrichtung namentlich registriert werden. 

Die genannten Empfehlungen gelten ab sofort und vorerst bis 30. April 2020. Sollten weitere Maßnahmen erforderlich sein oder die genannten Empfehlungen nicht mehr notwendig sein, informieren wir Sie entsprechend."

Auswirkungen auf Fuldabrück

Die Gemeinde Fuldabrück sagt ebenfalls in diesem Zeitraum alle geplanten Veranstaltungen ab. Dies betrifft konkret zunächst am 25. März das Rathauskonzert der Musikschule. Auch eine im April geplante Vernissage wird nicht stattfinden.

Ab dem kommenden Montag werden alle Besucher des Rathauses namentlich registriert. Auch die Adresse wird erfasst. Dies dient dazu, eine etwaige Infektionskette verfolgen zu können. Diese Daten dürfen auch erfasst werden, weil sie zur Eindämmung einer Pandemie nach dem Infektionsschutzgesetz erforderlich sind. Selbstverständlich ist der Datenschutz gewährleistet.

Weitere Maßnahmen werden wir zeitnah hier auf unserer Homepage bekannt geben.

Ihre Gemeinde Fuldabrück

Dateianhang: 

Ansprechpartner: