Maximale Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger -Ratsinformationssystem für die Öffentlichkeit freigegeben-

Autor: 

Achim Mihr

Letzte Veränderungen: 

23.01.2020

Bereits seit 2016 arbeitet die Gemeindeverwaltung Fuldabrück mit dem Programm „SD-Net“ der ekom21 – KGRZ Hessen, um die Sitzungen der gemeindlichen Gremien vorzubereiten, durchzuführen und abzuschließen. Mit dem System werden Sitzungsvorlagen, Einladungen und Niederschriften erstellt.

Die Mandatsträger der Gemeinde haben Zugriff auf dieses System, so dass Papierausdrucke wie früher nicht mehr erforderlich sind. Alle Mandatsträger verfügen über Tablets, auf denen sie alle notwendigen Unterlagen parat haben.

In diesen Genuss kommen jetzt alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle sonst Interessierten, weil das System für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Sie können (fast) alles sehen, was die Mandatsträger auch sehen können, außer natürlich vertrauliche Sachen, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit beraten und beschlossen wurden (kommt selten vor). Der Gemeindevorstand ist nicht zu sehen, weil dieser per Gesetz ausschließlich nichtöffentlich tagt.

Aber von Gemeindevertretung und Ausschüssen können die Sitzungstermine, Tagesordnungen, Sitzungsvorlagen und die Niederschriften eingesehen werden. Einige Niederschriften fehlen noch, werden aber in naher Zukunft "nachgeliefert".

Sie gelangen über die Homepage der Gemeinde www.fuldabrueck.de in das System. Klicken Sie oben rechts auf den Button mit dem Wappen und der Aufschrift „Ratsinformationssystem“.

 

Ansprechpartner: