Streik in den Kindertagesstätten

Autor: 

Administrator

Letzte Veränderungen: 

01.06.2015

Streik in den Kindertagesstätten
Appell an die Tarifparteien ver.di und Vereinigung kommunaler Arbeitgeber (VKA)

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Streik der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten der Gemeinde Fuldabrück geht jetzt in die nächste Woche.  Alle Beteiligten (Eltern, Kinder, streikende und arbeitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tageseinrichtungen sowie der Verwaltungen) werden durch diesen Streik großem Druck ausgesetzt.  Bei allem Verständnis für die Interessen der Erzieherinnen/Erzieher und bei allem Verständnis für die  finanzielle Situation der Städte und Gemeinden trifft dieser Streik die Eltern und die Kinder am Härtesten. Es ist deshalb nicht einzusehen warum sowohl der Arbeitgeberverband als auch die Gewerkschaft sich so viel Zeit mit den Verhandlungen lassen. Anscheinend ist den Handelnden die dramatische Situation der Eltern und der Kinder nicht bewusst.

Die Eltern haben derzeit erheblich zusätzliche organisatorische Bemühungen rund um die Betreuung ihrer Kinder zu bewältigen, gleichzeitig sind deren Arbeitsplätze gefährdet, sollte sich keine Betreuung ihrer Kinder ergeben. Der zusätzliche Stress innerhalb der Familien trägt ebenfalls nicht zur Lösung dieser Probleme bei.

Die Gemeinde Fuldabrück appelliert deshalb an die Tarifparteien unverzüglich mit den Verhandlungen fortzufahren und damit die dramatische Situation für die Eltern und Kinder zu beenden.

Die Eltern und Kinder wollen, dass der Arbeitskampf zu einem Ergebnis gebracht wird! Sie wollen, dass die Kindertageseinrichtungen wieder öffnen. Dies ließe sich sehr schnell herstellen, wenn Sie, der Arbeitgeberverband der Gewerkschaft ver.di ein Angebot machen würden, welches es ihr ermöglicht, von seiner gegenwärtigen Strategie abzurücken und den Erzwingungsstreik zu unterbrechen.

Die Eltern und Kinder wollen sich wieder sicher fühlen und wollen wieder Vertrauen haben. Sie wollen Politikern und Entscheidungsträgern vertrauen, die sich verantwortlich verhalten und die Interessen und Bedürfnisse der Eltern und Kinder bei Ihren Verhandlungsstrategien berücksichtigen.

Im Namen der Eltern und der im aktuellen Arbeitskampf betroffenen Kinder appellieren wir an Ihr Herz, an Ihre Vernunft und an Ihr soziales und gesellschaftliches Verantwortungsgefühl:

-Hören Sie auf mit diesem Machtkampf!

-VKA: Machen Sie ver.di verbindliche Angebote und sorgen Sie dadurch für eine Aussetzung des Streiks!

-Zeigen Sie sich verantwortlich für die Kinder und Eltern in diesem Land!

-Gehen Sie auf einander zu und tun Sie das Ihnen Mögliche, um diesen Arbeitskampf schnell zu beenden!

-(Ver-)Handeln Sie!

Dieser Appell wurde von mir am 27.05.2015 an die Tarifparteien gerichtet.

Dieter Lengemann
Bürgermeister

 

Dateianhang: