Partnerschaftstour - Tagesberichte - 03.07.2010, Samstag

Administrator

Pünktlich um 9 Uhr gab Fuldabrücks Erster Beigeordneter, Albert Preuss, bei strahlendem Sonnenschein den symbolischen Startschuss zur Partnerschaftstour in unsere Partnergemeinde St. Johann in Tirol.

Seit 1979, also bereits seit 31 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Fuldabrück und St. Johann. Grund genug, dieses Jubiläum gebührend zu begehen.

Im vergangenen Jahr besuchten uns die Freunde aus St. Johann, um drei Tage lang gemeinsam mit uns zu feiern. In diesem Jahr erfolgt der Gegenbesuch von rund 200 Fuldabrückerinnen und Fuldabrückern. Während der Großteil der Besucher am Wochenende vom 9. bis 11 Juli mit dem Bus nach St. Johann fährt, hat sich eine Gruppe von Radfahrern, mit dabei auch zwei Damen, bereits eine Woche vorher heute Morgen auf den Weg nach St. Johann gemacht. Mit dabei ist auch Bürgermeister Dieter Lengemann! Sie finden ihn auf dem oberen Foto knieend in der Mitte.

Sieben Tage sind für die rund 700 km bis nach Österreich eingeplant. Dabei müssen auch rund 5.000 Höhenmeter überwunden werden.

Bereits seit Monaten trainiert die Gruppe für dieses radsportliche Ereignis. Unzählige Trainingskilometer wurden unter der Führung erfahrener Radsportler abgespult. Es ist sicher auch keine Kleinigkeit, sieben Tage lang am Stück Tag für Tag Etappen zwischen 95 und 120 km zurückzulegen. Ohne Vorbereitung geht das nicht. Aber unsere Radfahrer waren guten Mutes, die Strecke problemlos zu bewältigen. Begleitet werden sie von zwei VW-Bussen, die von Helmuth Sohl aus Dennhausen und Ingo Pahl aus Dörnhagen chauffiert werden. Die beiden werden jeden Tag Verpflegung und Getränke für die Radfahrer einkaufen, das Gepäck transportieren und für alle Eventualitäten gerüstet sein. Allein an Mineralwasser werden jeden Tag etwa 100 Liter benötigt! Helmuth Sohl setzt seinen eigenen Bus ein, der andere wurde vom Volkswagenwerk Baunatal zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank!

Alle Tourteilnehmer fahren in einheitlichen Trikots, die in den Wappenfarben der beiden Gemeinden, Grün und Rot, gehalten sind. Auf den Trikots sind auch die Wappen aufgedruckt und die verschiedenen Abschnitte der Route. Die Trikots wurden von der Firma Radsport Bornmann in Kassel gesponsort. Auch dafür herzlichen Dank!

Sie finden ab heute täglich Berichte und Fotos an dieser Stelle, die Sie als Daheimgebliebene über die großen und kleinen Ereignisse auf der Tour informieren. Die Begleitfahrzeuge sind entsprechend technisch ausgerüstet, so dass die Informationen dank Internet jeden Tag in die Heimat geschickt werden können.

Wir wünschen der Gruppe gutes Wetter und eine gute und unfallfreie Fahrt. Wir werden die Tourteilnehmer am Freitag, 9.7., in St. Johann begrüßen!

Pünktlich um 9.00 Uhr starteten insgesamt 23 Radfahrer und 2 Fahrer der Begleitbusse die Partnerschaftstour 2010 von Fuldabrück nach St. Johann in Tirol.

Leider hatten wir in den letzen Tagen noch einige krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen.

Die einzelnen Gruppen wurden angeführt von Ingo Koch, Volker Kretschmer und Roland Berle. Bei der Gruppe Roland schlich sich leider der Pannenteufel ein. So musste Oliver Brandenstein bereits bis nach Hersfeld zwei mal den Fahrradschlauch wechseln und einmal den Fahrradmantel.

Das Pannenglücksschwein wurde von Roland Berle an Oliver Brandenstein überreicht, mit dem Wunsch, dass dieses Schwein an den nächsten Tagen Glück bringt und keine neuen Pannen dazu kommen.

Aufgeteilt in drei Gruppen wurden die ca. 101 km nach Schlitz bei teilweise tropischen Temperaturen – bis zu 40 C - bestens gemeistert. Alle Starter sind gesund und munter angekommen.

Trotz dieser Pannen wurde unser Ziel in Schlitz gegen 14.30 Uhr erreicht. Es blieb für alle Zeit genug, sich zu duschen um anschließend gemeinsam das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft zu verfolgen.

Nach jedem Tor gab es großen Jubel und wir freuen uns schon heute auf das Halbfinalspiel am Mittwoch.

Morgen geht die Tourweiter nach Lohr am Main. Wir hoffen, dass wir wieder unfallfrei unser Ziel erreichen.

Der Abend wird in einer gemütlichen Runde verbracht und die Gedanken und Gespräche lassen den Tag noch mal Revue passieren.

So, dass war`s für erste und weitere Informationen folgen (-;

Sportliche Grüße von der Partnerschaftsgruppe