Partnerschaftstour - Tagesberichte - 05.07.2010, Montag

Administrator

Hier ist die Route für die heutige Etappe von Lohr am Main nach Rothenburg ob der Tauber (127 km):

Hier nun der Tagesbericht unserer Radler:

Die zweite Etappe der Partnerschaftstour führte uns heute von Lohr am Main nach Rothenburg ob der Tauber. Insgesamt wurde eine Strecke von 127 km mit ca. 970 Höhenmeter bewältigt.

Der gemeinsame Start der Gruppen erfolgte um 8.50 Uhr bei bereits warmen Temperaturen und Sonnenschein. Traumhafte Radwege und Landschaften zeichneten die heutige Etappe aus.

Vor dem Start stand jedoch der Geburtstag von Ingo Koch. Unser Guide Ingo wurde am heutigen Tage 70 Jahre jung und wir möchten auch an dieser Stelle nochmals recht herzlich gratulieren. Zum Frühstück gab es standsgemäß eine große Geburtstagstorte und die Glückwünsche aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Partnerschaftstour.

Unsere heutige Etappe führte uns unter anderem über Tauberbischofsheim nach Rothenburg ob der Tauber. In Tauberbischofsheim fuhren wir unter anderem an dem Deutschen Olympiastützpunkt der Fechter vorbei. Zum Glück lagen hier keine Säbel oder Degen herum, die uns die Reifen hätten aufschlitzen können.

Zum Fahrradfahren war heute übrigens wieder bestes Wetter. Vielleicht war es etwas zu warm aber wir wollen uns nicht beschweren. Lieber etwas mehr schwitzen, als von oben den Kopf gewaschen. Die Wetteraussichten bis St. Johann i.T. deuten auf eine schöne Trikotbräune hin.

Das Glücksschwein wurde heute von Wilfried Albrecht an Klaus-Peter Tröbs weitergeben. Klaus-Peter musste heute leider zwei Fahrradschläuche und einen Fahrradmantel wechseln. Wir wünschen Klaus-Peter morgen eine pannenfreie Fahrt.

Wir hatten heute auch einige kuriose Pannen und Vorkommnisse. So ist nicht jeder Kornkreis von Außerirdischen oder anderen Scherzbolzen, sondern kann auch durchaus von einem Radfahrer sein.

Auch verfing sich heute ein Schneckenhaus in der Kette eines Radfahrers. Das Schneckenhaus musste natürlich entfernt werden, bevor die Fahrt weiterging. Der Kommentar von Roland Berle war treffend „Tja, dass kommt davon wenn man so langsam fährt!“.

Festzuhalten bleibt aber auch für heute wieder, zwar gab einige Pannen aber keine Unfälle, Stürze oder Schlimmeres.

So kann es durchaus weitergehen. Unser Ziel St. Johann i.T. rückt jeden Tag ein Stück näher und wir freuen uns über jeden absolvierten Kilometer und Höhenmeter (-;

So, dass war`s – weitere Informationen folgen (-;

Sportliche Grüße von der Partnerschaftsgruppe