Friedhofswesen

Bild: 


Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht hat die Gemeinde Fuldabrück als Friedhofsträger die Aufgabe alle Grabmale auf deren Standfestigkeit, gemäß den Unfallverhütungsvorschriften -Friedhöfe und Krematorien- VSG 4.7, § 9 BG der Gartenbau – Berufsgenossenschaft zu überprüfen, um etwaigen Unfallgefahren für die Friedhofsbesucher wirksam begegnen zu können. In der Unfallverhütungsvorschrift 4.7 ist festgelegt, dass diese Prüfung durch eine Druckprobe an der oberen Breitseite des Grabsteines bei einer Höhe bezogen auf Oberkante Fundament > 0,5 m £ 0,7 m mit einem horizontalen Druck von 300 N, was 30 kg entspricht und bei einer Höhe bezogen auf Oberkante Fundament > 0,7 m £ 1,2 m mit einem horizontalen Druck von 500 N, was 50 kg entspricht durchgeführt werden muss. Dies ist ungefähr die Kraft, die das Grabmal aushalten muss, wenn sich eine Person dagegenstützt bzw. wenn sie ausrutscht und dagegen fällt.

Im Anhang finden Sie die Friedhofsinformationsbroschüre

Eine Informationsbroschüre der nordhessischen Bildhauer und Steinmetze finden Sie hier

Subscribe to RSS - Friedhofswesen